Über uns

Jochen Behle Kinder- und Jugendhilfe e.V. - Helfen auch Sie, damit wir helfen können!

Der ehemalige Skilanglaufprofi und Bundestrainer gründet 2006 mit dem Künstler Otmar Alt und künftigen Geschäftsführer Heiner Cramer im Rabencafe (Kallenhardt) die Jochen Behle Kinder- und Jugendhilfe e.V..

Der Gemeinnützige Verein mit dem Ziel Kinder- und Jugendarmut in Deutschland zu lindern organisiert die WiB Golftrophy mit dessen Reinerlös unterschiedlichste Institutionen und Projekte gefördert werden.

Wir versuchen das Geld immer dort einzusetzen, wo es akquiriert wurde

Jochen Behle

Seit Jahren werden z. B. Mittel zur Finanzierung des Projektes „Kein Kind ohne Mahlzeit“ zur Verfügung gestellt. Dadurch werden Kinder unterstützt, die Kindertageseinrichtungen besuchen und deren Eltern die notwendigen finanziellen Möglichkeiten fehlen um ihren Kindern Gelegenheit zu geben, an den gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen zu können.

Darüber hinaus ermöglichen wir in Zusammenarbeit mit den örtlichen Jugendämtern, durch persönliche Förderung, Kinder aus sozial bedürftigen Familien bei der Finanzierung z. B. von Klassenfahrten, Lernmaterialien u. v. a. m. zu unterstützen.

Kinderarmut ist inzwischen auch in Deutschland angekommen

Jochen Behle

In den letzten 10 Jahren konnten insgesamt 200.000 € an Geld- und Sachspenden (Stand: 2018)  an wohltätige Einrichtungen weitergeleitet werden.

Durch die Teilnahme an der WiB (=Wo ist Behle?) Golftrophy können begeisterte Golfer und Sponsoren die Jochen Behle Kinder- und Jugendhilfe e.V. unterstützen zu helfen. Helfen auch Sie, damit wir helfen können!

„WiB“ steht für den fast verzweifelten Kommentar des damaligen ZDF-Reporters Bruno Morawitz „Wo ist Behle“ bei den olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid. Jochen Behle, ehemaliger Trainer der deutschen Nationalmannschaft im Skilanglauf, ist begeisterter Golfspieler und möchte mit WiB Golftrophy wie bereits in den vergangenen Jahren sein Engagement zur Linderung der Kinderarmut in Deutschland fortsetzen.

Jochen Behle ist ein ehemaliger deutscher Skilangläufer und wurde in Deutschland bekannt, als er 1980 als junger Langläufer beim olympischen 15-km-Langlauf in Lake Placid lange Zeit nach der ersten Zwischenzeit führte, aber nicht im Bild gezeigt wurde, und der ZDF-Reporter Bruno Moravetz dies mit dem mehrfach geäußerten Spruch „Wo ist Behle?“ kommentierte.

Mit dem Winterberger Langlaufexperten Fritz Becker bildete er über zehn Jahre hinweg eine eigenständige Trainingsgruppe neben der Nationalmannschaft, zu der im Laufe der Zeit auch weitere Topathleten wie Johann Mühlegg stießen. Im selben Jahr war er Fahnenträger der deutschen Delegation bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano.

Von 2002 bis März 2012 war Behle Bundestrainer der deutschen Langläufer. Unter ihm hatte der deutsche Skilanglauf seine erfolgreichste Zeit bislang überhaupt. So gewannen seine Schützlinge René Sommerfeldt 2004, Axel Teichmann 2005 sowie Tobias Angerer 2006 und 2007 jeweils den Gesamtweltcup im Skilanglauf.

Quelle:
Wikipedia

Heiner Cramer

Heiner Cramer

Geschäftsführer
Jochen Behle

Jochen Behle

Vorstand -1. Vorsitzender
Hartmut Höse

Hartmut Höse

Vorstand - 2. Vorsitzender